STANDGLOBUS

Dieses Exponat ist einmalig !
Es handelt sich hierbei um eine Einzelanfertigung für die ehemaligen Büros der Geschäftsführung der Bremer Reederei „Norddeutscher Lloyd“.

Das Reederei-Emblem in der Mitte des in Holz gefertigten dreieckigen Standfußes wurde von Hand geschnitzt. An jeder der drei Seiten des Standfußes wurde zudem der Schriftzug „Norddeutscher Lloyd“ aufgezeichnet.
Daneben zieren zusätzlich Reedereiflaggen und verschiedene Messing-Applikationen den Standfuß. Letzterer wurde durch einen Kunsttischler aufgearbeitet und versprüht somit wieder den Charme der 1920er Jahre.

Der Globus selbst besteht aus Pappmaché und hat einen Durchmesser von 65 cm. Die Oberfläche zeigt nicht nur eine mehrfarbige Weltkarte, sondern besticht vor allem durch erhabene realitätsgetreue Gebirgsreliefs.
Wie auch beim Standfuß gibt es hier einen Bestandteil aus Messing in Form eines Meridianrings, der die Erdkugel halb umläuft.
Die Weltkarte ist zudem wie folgt im oberen Teil der Nordhalbkugel beschriftet: „Norddeutscher Lloyd Bremen verbindet fünf Erdteile“. Darunter befindet sich das Reederei-Emblem, die Silhouette eines Passagierdampfers der Linie sowie die seinerzeit befahrenen Routen.

Da der Erdstandglobus seine ersten neunzig Jahre nicht ohne erhebliche Schäden überstanden hat, wurde er in einem aufwendigen Verfahren über zehn Monate durch einen akademisch ausgebildeten Restaurator aufgearbeitet. Eine bebilderte Dokumentation dieses Prozesses ist vorhanden.

PREIS AUF ANFRAGE

zurück